Vortrag über die „Familienpaten Bielefeld“: Ehrenamtliche Entlastung für Familien mit kleinen Kindern

Aus Anlass der neuen Schulung für ehrenamtliche Familienpaten ab dem 15. November lädt der Kinderschutzbund Rinteln e.V. (KSB) alle Interessierten am Donnerstag, den 6. November um 15.00 Uhr zu einem Vortrag über die Arbeit der Familienpaten Bielefeld in der Klosterstraße 18 a ein.

Aktuell_KSB_Vortrag_E_HübertAktuell_KSB_Elvira HübertReferentin ist Elvira Hübert vom Kinderschutzbund in Bielefeld. In ihrem Vortrag stellt sie das Konzept und die Erfahrungen der Familienpaten Bielefeld vor und beschreibt anhand von Fallbeispielen, was die Ehrenamtlichen in den begleiteten Familien tun. Außerdem schildert die Referentin, wie die Familienpatinnen zu ihrem Ehrenamt kommen und welche Erfahrungen sie bei der Begleitung von Familien machen. Der Kinderschutzbund Bielefeld hat als eine der ersten Institutionen deutschlandweit ehrenamtliche Familienpatinnen ausgebildet und an überlastete Familien vermittelt.

Anlass für diesen Vortrag ist eine neue siebenteilige Schulung für ehrenamtliche Familienpaten, die der Kinderschutzbund ab dem 15. November im Kinderschutzbund Rinteln anbietet. „Wer daran interessiert ist, sich als Familienpate für Rintelner Familien zu engagieren, kann sich bei diesem Vortrag einen Eindruck davon verschaffen, wie ehrenamtliche Unterstützung von Familien aussehen kann“ so Albrecht Schäffer, der Leiter des Rintelner Familienpaten- Projektes. Nach dem Vortrag besteht die Gelegenheit, Fragen zu stellen und sich über die Tätigkeit als Familienpate und über die Schulung zu informieren.

Gegenwärtig werden 30 Rintelner Familien mit bis zu vier Kindern regelmäßig von Familienpaten besucht und unterstützt. Da jedoch weitere Familien auf die Entlastung durch Ehrenamtliche warten, sucht der Kinderschutzbund Rinteln jetzt erneut Männer und Frauen, die sich in ihrer Freizeit für Rintelner Familien einsetzen möchten. Eine besondere Vorbildung ist für dieses Ehrenamt nicht erforderlich. Hilfreich für diese Tätigkeit ist jedoch Freude am Umgang mit Menschen, Zeit, Lebenserfahrung, Toleranz, Geduld und Einfühlungsvermögen.

„Ich freue mich sehr, wenn sich auch Menschen aus anderen Kulturen für dieses Ehrenamt interessieren“, so Albrecht Schäffer. Denn sowohl deutsche als auch ausländische Familien fragen nach Unterstützung im Familienalltag. Die Schulung ist kostenlos und unverbindlich. Ob die Ehrenamtlichen nach Abschluss der Qualifizierung tatsächlich in eine Familie gehen, entscheiden sie erst am Ende in Absprache mit dem Projektleiter. Informationen zu den Familienpaten Rinteln und zur Schulungsreihe gibt es im Internet unter www.kinderschutzbund- rinteln.de oder direkt bei Albrecht Schäffer, Tel. (05751) 965 218.

Über den Autor

Ähnliche Artikel