Orchester steht im Stau und Wolfgang Westphal improvisiert

Was macht eigentlich ein Dirigent, wenn das Orchester nicht kommt? Er improvisiert.

RB_Symphoniekonzert_Westphal2Wolfgang Westphal stand im Brückentor alleine vor seinem Publikum, während das Orchester im Stau stand. Also wird das Programm kurzerhand umgestrickt. Antonin Dvoraks „9. Symphonie“ und Wolfgang Amadeus Mozarts „Konzert in D-Dur für Flöte und Orchester“ müssen warten, erst kommt eine theoretische Einführung, dann der Sektempfang, dann die Musiker des Göttinger Symphonieorchesters und dann ein unglaublich schönes Konzert, bei dem man am Ende fast schon traurig ist, dass es vorbei ist. Mit Unterstützung der Volksbank in Schaumburg, der Firma „Stüken“ und der „Schaumburger Landschaft“ konnte das Konzert aufgeführt werden, mit dem eine achte Schulklasse des Gymnasiums ihren theoretischen Unterricht zur klassischen Musik bereicherte. Die Flötistin Bettina Bormuth faszinierte als Solistin.

Über den Autor

Ähnliche Artikel