„Mein lieber Karl-Heinz, das war’s jetzt!“

Mit diesen freundschaftlichen Worten schloss Erster Stadtrat Jörg Schröder seine Rede im Rahmen der Abschiedsfeier für Karl-Heinz Buchholz.

RB_Verabschiedung Buchholz_Buchholz217 Jahre lenkte Karl-Heinz Buchholz die Geschicke Rintelns als erster Bürgermeister. Dementsprechend würdig, aber auch unterhaltsam und zuweilen sehr emotional verlief die Abschiedsfeier für ihn. RB_Verabschiedung Buchholz_SchröderStadtrat Jörg Schröder führte die Gäste locker und charmant durch das Leben des scheidenden Stadtoberhaupts und verriet so manches Detail über Karl-Heinz Buchholz. Ungeduldig sei er, aber auch ein guter und aufmerksamer Zuhörer, der auf die Zwischentöne hört. Jemand, auf den man sich verlassen könne.

Viel Lob und Anerkennung erhielt Karl-Heinz Buchholz auch von den weiteren Rednern und dazu Geschenke: So bekam er von den Kleinen der KiTa „MinniMax“ aus Exten eine selbst gebastelte Bürgermeisterkette und Landrat Jörg Farr überreichte ihm das erste Naturschutzschild für die Auenlandschaft Hohenrode, die kurz zuvor zum Naturschutzgebiet erklärt worden war. RB_Verabschiedung Buchholz_HohenrodeKarl-Heinz Buchholz dankte besonders allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Zusammenarbeit und ihren Einsatz. Bei ihnen hätte er die drei großen V‘s wiedergefunden, an denen sich selbst orientiere: Vertrauen, Verantwortung, Verlässlichkeit. Seinem Nachfolger Thomas Priemer wünschte er viel Erfolg in seiner Arbeit für die Stadt Rinteln. Er selbst freue er sich nun sehr auf die gemeinsame Zeit mit seiner Frau Inge.RB_Verabschiedung Buchholz_MinniMax

Über den Autor

Ähnliche Artikel