Irish-Folk Festival: Folk aus dem Norden

Am Samstag, 16. Juni ab 18.00 Uhr verwandelt sich die Klosteranlage in Möllenbeck zum 21. Mal in ein kultiges Mekka für alle Freunde der Folkmusik.

Wide Range

Clonmac Noise

Das Programm steht unter dem Motto: „FOLK AUS DEM NORDEN“. Den Anfang macht um 19.00 Uhr die Band „Wide Range“ aus Hamburg. „Wide Range“ ist eine der renommiertesten Folk-Bands in Norddeutschland und repräsentiert mit ihrem rauhen, ehrlichen und fröhlichen Sound die Musik des Nordens: eine mitreißende Mischung aus traditionellen und modernen Liedern aus Irland, Schottland und Amerika.

Um 22.00 Uhr geht es dann weiter mit der Band „Clonmac Noise“ aus Isenbüttel. Die Band vereint seit dem Jahr 2010 die irische Lebenslust mit der Stimmung von Pubs dieser Welt. Die unterschiedlichen Instrumente und deren Spielweise, die Facettenvielfalt der einzelnen Songs und der teilweise mehrstimmige Gesang ergibt ein Klangbild, welches die Band unverkennbar macht. Für den Namen der Band stand die alte irische Klosterruine Clonmacnoise am Shannon River in Irland Pate. Passend also, dass eine nach einem Kloster benannte Band im Kloster Möllenbeck für Stimmung sorgt!

Für alle Besucher ist ab 18.00 Uhr schon Einlass, so dass auch die ganz jungen Irish-Folk-Fans mit ihren Eltern vorbeikommen können und mit Isomatten, Luftmatratzen und Kuscheldecken „Woodstock“-Atmosphäre genießen können. Komplettiert wird das irische Lebensgefühl durch den Ausschank irischer Bierspezialitäten. Und natürlich gibt es auch das heimische Bier „Hartinger Meisterbräu“ der Lokalitäten-Brauerei „Der Waldkater“. Dank großzügiger Sponsoren ist der Eintritt wieder frei.

Über den Autor