Den Regen einfach weggesungen

Wie gut, dass die Organisatoren vom Verschönerungsverein das Klippenturmfest nicht regenbedingt abgesagt hatten: Dann nämlich hätten die zahlreichen Besucher keinen so schönen Nachmittag gehabt!

Wenn eine Veranstaltung schon um 10.30 Uhr beginnen soll und es seit dem frühen Morgen regnet, dann müssen die Veranstalter ein schwierige Entscheidung treffen: Absagen oder Risiko eingehen? Der Verschönerungsverein entschied in weiser Vorausschau. Nachdem der Gottesdienst noch kurzerhand in die Gaststätte von Jörg Riechert verlegt wurde, sangen die Vereinigten Chöre den Regen aus der sicheren Abdeckung der Turmüberdachung einfach weg! Bei dann zwar bewölktem, aber weitgehend trockenem Wetter, erklommen nach und nach auch immer mehr Besucher den Rintelner Hausberg – sportlich per pedes oder bequem mit dem Busshuttle. Der Aufstieg lohnte sich mal wieder für alle: Die Chorsänger erfreuten mit ihren Liedvorträgen und die Premiere der Partyband „INSANE“ gelang! Sie sorgten musikalisch für beste Stimmung hoch über der Stadt.

Ein Sommerauftakt ohne das Klippenturmfest? Das ist wäre wahrlich kein gutes Omen gewesen!

 

 

Über den Autor