„Wir sind alle verantwortlich“: Gemeinsam ein Zeichen setzen

Anlässlich seines 15-jährigen Bestehens lädt der Hospizverein Rinteln e.V. am Samstag, 2. April ab 11.00 Uhr im Brückentorsaal alle Bürgerinnen und Bürger zu einer Veranstaltung unter dem Thema „Gemeinsam ein Zeichen setzen für ein Sterben unter würdigen Bedingungen“ ein.  

Aktuell_Hospizverein_15 Jahre_Pantomime„Unser Jubiläum wollen wir nutzen, um die ‚Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland‘ gemeinsam mit der Stadt Rinteln zu unterschreiben“, sagt Ingeborg Schumer, erste Vorsitzende des Hospizvereins Rinteln, und appelliert: „Wir alle sind verantwortlich – jede und jeder an seinem Platz in der Gesellschaft – in den gesundheitlichen Organisationen oder in der Politik. Die Charta formuliert diese gemeinsame Verantwortung und gibt uns allen die Möglichkeit, für ihre Ziele einzutreten, nur mit einer Unterschrift. Für die Charta und ihre weitere Umsetzung laden wir alle Organisationen, Institutionen, Schulen, Seniorenheime, Pflegedienste, Kirchengemeinden, Krankenhaus, Firmen, Verbände, Ärzte, Politiker und Einzelpersonen ein. Das soll zeigen, dass Rinteln und Umgebung sich für eine Hospizkultur und Palliativversorgung entscheidet und einsetzt!“ Im Foyer des Brückentorsaals besteht die Möglichkeit, die Charta ohne jegliche weitere Verpflichtung zu unterschreiben.

Bis ca. 14.00 Uhr findet außerdem ein informatives und unterhaltsames Programm statt:

  • Ÿ Ausstellung im Foyer zu den Arbeitsbereichen des Hospizvereins
  • Ÿ Auftritt des gemischten Chors „SAITENSPRUNG“ aus Extertal mit traditionellen und experimentellen Liedern in deutscher, englischer und lateinischer Sprache
  • Ÿ Vortrag „Warum ist Hospizarbeit für Rinteln wichtig“, Referent: Schirmherr Bürgermeister Thomas Priemer
  • Ÿ Vortrag „Gemeinsam ein Zeichen sitzen für ein Sterben unter würdigen Bedingungen“ und Vorstellung der Charta, Referent: Dipl.-Theologe Ulrich Domdey, Vorstandsvorsitzender des Landesstützpunktes Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen e.V.
  • Ÿ Pause mit Getränken und kleiner Stärkung
  • Ÿ Theateraufführung „Das Leben – Eine lebendige Begegnung mit dem Tod“.

In seinem außergewöhnlichen Theaterstück stellt Pantomime Christoph Gils einzelne Lebensstationen, die sicher jeder schon einmal erlebt hat, in packender und mitreißender Weise ganz ohne Worte und mit einem ermutigenden Ende dar.

Über den Autor