Wilhelm Busch als Maler im Mittelpunkt

17 Gemälde und 37 Zeichnungen des berühmten Schaumburger Humoristen zeigt die aktuelle Sonderausstellung im Museum Rinteln.

RB_Eulenburg_2Ein 15-minütiger Film über das Leben von Wilhelm Busch ist in der Ausstellung “Wilhelm Busch als Maler und Zeichner” ebenso zu sehen wie die berühmten Bildergeschichten, die wohl jedes Kind kennt. Im Vordergrund aber stehen die weniger bekannten, teils romantischen oder stillen Bilder von Busch, die er ohne Kompromisse nur für sich selbst schuf.

17 Gemälde und 37 Zeichnungen zeigt die Sonderausstellung noch bis zum 1. November, die als Leihgaben aus Privatbesitz, seinem Geburtshaus in Wiedensahl, dem Schlossmuseum Wolfenbüttel und dem Wilhelm-Busch-Museum Hannover von Museumsleiter Dr. Stefan Meyer in Kooperation mit dem Busch-Geburtshaus mit Leiterin Gudrun Sophie Frommhage-Davar, der Schaumburger Landschaft sowie der Kulturstiftung Schaumburg zusammengetragen wurden.

RB_Eulenburg_1Texttafeln um die Zeichnungen und Gemälde herum tragen zum informativen Verständnis der Werke und des Lebens von Wilhelm Busch bei. Einleitende, erklärende Worte gab es bei der Vernissage von Landrat Jörg Farr sowie von der Geburtshaus-Leiterin und dem Museumsleiter.

Über den Autor