Von Tischlerei Hoppe gesichert: Die ersten einbruchsicheren Mietwohnungen des Landkreises

Seit Mitte Januar kann man die ersten einbruchsicheren Mietwohnungen des Landkreises in der Rintelner Innenstadt bestaunen.

GW_Tischlerei Hoppe_EinbruchschutzDie Tischlerei Hoppe aus Engern, der einzige zertifizierte „Fachbetrieb für Gebäudesicherheit“ des Landkreises, sicherte nach den entsprechenden Vorgaben des Bundeskriminalamtes zwei Wohnungen in der Rintelner Innenstadt.

„Dies ist insoweit eine Besonderheit, als dass einbruchhemmend ausgestattete Einfamilienhäuser oder Eigentumswohnungen zwar mittlerweile hier und da zu finden sind, Mietwohnungen dagegen im Landkreis bis jetzt weder vom Mieter noch vom Vermieter gesichert wurden“, so Inhaber Jürgen Hoppe. Dass der Bedarf da ist, weiß der Tischlermeister Hoppe aus seiner täglichen Praxis. Korrekterweise wird als „einbruchhemmend“ bezeichnet, was sich in der Praxis dann doch als „einbruchssicher“ entpuppt: Es ist Einbrechern einfach zu anstrengend und unnötig riskant, entsprechend ausgerüstete Fenster und Türen zu öffnen und so versuchen die bösen Buben ihr Glück lieber beim Nachbarn.

„Für Schnäppchenpreise sind qualitativ hochwertige Wohnungstüren nicht zu bekommen. Genau daher macht es Sinn, für eine relativ geringe Mehrinvestition gleich Nägel mit Köpfen zu machen, und neben dem verbesserten Schall- und Wärmeschutz zusätzlich für optimalen Einbruchschutz zu sorgen“, empfiehlt Jürgen Hoppe und ergänzt: „Auch bestehende Türen und Fenster können mit einem sinnvollen Einbruchschutz nachgerüstet werden, wobei es hier verschiedene Möglichkeiten gibt, die Hausöffnungen so auszustatten, dass sich die Bewohner zu Recht sicher fühlen dürfen.“ Dabei gibt es für von Mietern in Auftrag gegebene Sicherungen mittlerweile sogar Zuschüsse von der KfW; ebenso bei Ein- und Zweifamilienhäusern oder Eigentumswohnungen.

Für die zwei gesicherten Mietwohnungen gab es in diesem Fall keine finanzielle Förderung, aber für die Vermieterin steht außer Frage, dass sich der erhöhte Aufwand rechnen wird: „Es wird sowieso Zeit, das Haus mit neuen Wohnungstüren auszustatten. Wenn man dann von vornherein vernünftig plant, ist es nicht viel teurer, eine zertifizierte einbruchsichere Wohnung zu nehmen. Derart ausgestattete Wohnungen lassen dann sehr schnell und gut neu vermieten. Und sicherheitsbewusste Menschen sind sehr korrekte und angenehme Mieter, die eine entsprechende Ausrüstung der Wohnung zu schätzen wissen.“

Weitere Auskünfte und eine fundierte Beratung in der Ausstellung gibt es bei der Tischlerei Hoppe, Tel. (05751) 6236 und unter www.tischlerei-hoppe.de.

Über den Autor