Von der Kompakt- bis zur Spiegelreflexkamera: Markus Struck ist Coach für Fotografie & Kameratechnik

Die Idee, Coachings für Fotografie und Kameratechnik anzubieten, kam eigentlich von seinen Kunden. Sie haben zwar eine Kamera, aber ihnen fehlt oft die Kenntnis im Umgang mit den vielen Möglichkeiten und Funktionen.  

gw_foto-struck_workshop_kIm ersten „Kennenlern-Gespräch“ spricht Markus Struck mit den Kunden den Bedarf und Anforderungen an die Kamera ab, falls noch keine vorhanden ist. „Angesichts der Vielfalt der Modelle ist eine eingehende Beratung der Schlüssel zur richtigen Auswahl“, so der Fachmann. Mit Kunden, die bereits eine Kamera haben, stimmt er den individuellen Coaching-Bedarf ab. Gründe können z. B. sein: bessere Bilder zu machen, der Wiedereinstieg, wenn man lange nicht fotografiert hat oder auch als Hilfe für Studenten, die Fotos für Facharbeiten benötigen, diese aber nicht entsprechend umsetzen können.

Anschließend wird ein Coaching-Termin vereinbart, der eine Stunde dauert und mit 69,- € berechnet wird. Auf Wunsch und bei Bedarf folgt ein weiterer Termin. Bei der Wahl des Ortes ist Markus Struck völlig flexibel: im Geschäft abseits der Kundschaft, zu Hause beim Kunden oder im Freien für eine bestimmte Motivsituation. Termine können auch außerhalb der Geschäftszeiten vereinbart werden. Um einen bestmöglichen Lerneffekt zu erzielen und Hemmschwellen zu vermeiden, bietet Markus Struck nur Einzelcoachings an, in denen ausschließlich der Kunde mit der Kamera arbeitet. Er selbst zeigt die Wege und Möglichkeiten beim Umgang von der Kompakt- bis zur Spiegelkamera auf. Dabei gilt immer der Grundsatz: „Dumme Fragen gibt es nicht!“

Weitere Infos gibt es unter www.kameracoach.de oder bei Photo-Struck, Marktplatz 10 in Rinteln, Tel. (05751) 2731.

Über den Autor