Upcycling Books: Aus alten Dingen neue erschaffen

Innerhalb ihrer Seminararbeit zum Thema soziale Kaufhäuser haben zwei Studentinnen von der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim (HAWK) in einem spannenden „Upcycling Books“-Projekt mit der Schaumburger Initiative gegen Arbeitslosigkeit (Siga) außergewöhnliche und sehr dekorative Gegenstände aus alten Büchern hergestellt.

Auf die Frage, was „Upcycling Books ist“, erläutern Michelle Hattenbauer und Lisa Dippe: „Dabei wird alten Büchern, die bisher weggeworfen wurden, durch Veränderung und Ergänzung neues Leben eingehaucht.“ So haben die beiden Studentinnen einem alten Eichentisch mit eingearbeiteten Büchern für die Tischbeine und Bücherseiten zur Verkleidung der Seitenteile einen ganz neuen Look gegeben. Eine tolle Idee sind auch die handgearbeiteten Schmuckkästchen, hergestellt aus alten Büchern, um diese zweckvoll neu zu verwenden. „ Eine schöne Atmosphäre schaffen die kleinen, liebevoll aufgearbeiteten Teelichter, für die wir ebenfalls alte Bücherseiten verwendet haben, um aus alten Dingen neue zu erschaffen“, sagt Michelle Hattenbauer. Siga-Vorstandmitglied Karsten Haake freut sich über den Erfolg des gemeinsamen Projekts mit der HAWK. Bereits seit sechs Jahren arbeitet die Initiative immer wieder mit der Hochschule zusammen und bisher gab es immer gute Noten für die Projekte.

Über den Autor