St. Nikolai Rinteln: Kammermusikkonzert mit dem Matinéequartett

Kammermusik der Romantik und des Impressionismus von Johannes Brahms, Claude Debussy und Nadia Boulanger erklingt in einem Konzert am Sonntag, 31. Mai ab 17.00 Uhr in der St. Nikolai-Kirche Rinteln.

Aktuell_Matinée quartettZu Gast ist das „Matinéequartett“ mit Natalia Wiest (Violine), Eva Politt (Viola), Monika Herrmann (Violoncello) und Daniel Kaczmarek (Klavier). Die Künstler musizieren im Konzert in wechselnden Besetzungen. Auf dem Programm stehen ein Trio für Geige, Cello und Klavier von Claude Debussy sowie Stücke für Cello und Klavier von Nadia Boulanger. Die volle Besetzung des Ensembles erklingt im Klavierquartett op. 25 von Johannes Brahms.

Natalia Wiest absolvierte ihr Studium in Moskau an der Musikpädagogischen Hochschule Gnesinych. Sie lebt seit 1993 in Deutschland und unterrichtet Violine an der Jugendmusikschule Hameln. Sie spielt in diversen Ensembles und wirkt regelmäßig im Schaumburger Kammerorchester mit. Eva Politt studierte Bratsche bei Heinz Otto Graf, anschließend Chor- und Ensembleleitung, später Barockgeige bei Monica Hugett in Bremen. Sie ist Mitglied der Hannoverschen Hofkapelle und wirkt regelmäßig in weiteren Orchestern mit. Daniel Kaczmarek vertiefte sein Klavierstudium bei Heide von Dreising an der Hochschule für Musik und Theater Hannover sowie am Conservatoire de Genève bei Sébastien Risler. Weitere künstlerische Anregungen erhielt er in Meisterkursen bei Peter Feuchtwanger und Prof. Erika Lux. Neben der Kammermusik ist Liedbegleitung ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit. Auch Monika Herrmann (Violoncello) ist Mitglied des Schaumburger Kammerorchesters. Sie ist als Cellolehrerin in Stadthagen tätig. Neben dem klassischen Repertoire beschäftigt sie sich mit der Improvisation.

Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird eine Spende für die Musik an St. Nikolai erbeten.

Weitere Informationen finden Sie unter  www.nikolai-rinteln.de.

Über den Autor