Sonntags im Prinzenhof – Kultur zur Teezeit: Mit Urvertrauen und Mitgefühl zu Glück und Zufriedenheit

Den Auftakt zur diesjährigen, dreiteiligen Reihe „Sonntags im Prinzenhof – Kultur zur Teezeit“ macht die Märchenbühne  Vlotho am Sonntag, 24. Januar 17.00 Uhr, mit „Märchen  zum Schmunzeln und Träumen aus aller Welt“. 

Aktuell_Sonntags im Prinzenhof_SchudtIn vielerlei Variationen, mal besinnlich, mal heiter, mal frech  und gewitzt, präsentieren die  seit 1983 professionell tätigen  MärchenerzählerInnen Rita Maria  Fröhle und Karlheinz Schudt  von der Märchenbühne Vlotho  ihrem Publikum eine kostbare  Auswahl frei erzählte Märchen  und Geschichten zum Schmunzeln  und Träumen aus aller Welt.

„Märchen wurden übrigens  nicht “nur” für Kinder, sondern  in früheren Zeiten vornehmlich  für Erwachsene erzählt. Nicht,  um ihnen Angst zu machen,  sondern im Gegenteil, um ihnen  zu zeigen, dass jeder Mensch  mit Urvertrauen und Mitgefühl,  selbst durch die schwierigsten  Lebens-Situationen hindurch,  zu seinem Lebensziel gelangt.  Ja, und dass “äußeres” Glück  nur durch “inneres” Glück entstehen  und bestehen kann, und  dass selbst jedes “Unglück”  den Keim zu einer glücklichen  Wendung in sich trägt. Davon  berichten nicht nur viele der fast  über 200 gesammelten Märchen  der Brüder Grimm, sondern  auch unzählige Märchen und  Weisheitsgeschichten aus der  ganzen Welt“, weiß Karl-Heinz  Schudt und erläutert die Magie  des Märchenerzählens: „ Gerade  das freie Märchen- und Geschichten-  Erzählen (KEIN Vorlesen)  ermöglicht dem Erzähler  den ständigen Blickkontakt zum  Publikum und nach wenigen Augenblicken  entsteht – wie durch  einen Zauber – durch das bloße  Zuhören sowohl bei kleinen wie  auch großen Märchenliebhabern  eine innere Ruhe, die sich  wohltuend und entspannend  auf das ganze Gemüt auswirkt.“

Der Eintritt kostet als Einzelkarte  12,- €, Karten für alle drei Veranstaltungen  sind im Abo für 30,-  € erhältlich. Kaffee oder Tee mit  Gebäck sowie Erfrischungsgetränke  in der Pause sind im Eintrittspreis  inklusive. Vorverkauf:  Einzelkarten Schaumburger Zeitung  und Kulturring, Tel. (05751)  2229.

Über den Autor