Schauspiel im Brückentorsaal: Die Vermessung der Welt

Die Burghofbühne Dinslaken bringt am Mittwoch, 22. März um 20.00 Uhr das Schauspiel „Die Vermessung der Welt“ nach dem Roman von Daniel Kehlmann auf die Bühne des Rintelner Brückentorsaals.

Aktuell_Schauspiel_VermessungDas ausgehende 18. Jahrhundert, Zeitalter der Aufklärung, der Wissenschaft und der Kunst. Zwei Wissenschaftler, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Alexander von Humboldt, Forscher, Abenteurer, der „zweite Entdecker Amerikas“ und Carl Friedrich Gauß, der Theoretiker, Mathematiker, Misanthrop.

Und doch haben beide ein Ziel und eine Passion: die Vermessung der Welt. Humboldt bereist dafür fremde Länder und studiert und erforscht mit großer Akribie alles, was ihm begegnet. Er kämpft sich durch Urwald und Steppe, kostet Gifte, zählt Kopfläuse und begegnet Seeungeheuern und Menschenfressern. Gauß bleibt so lange es geht zu Hause in Braunschweig. Er, der nicht ohne Frau leben kann, springt doch in seiner Hochzeitsnacht aus dem Bett, um eine Formel zu Ende zu bringen. Die Welt um ihn herum dringt kaum zu ihm durch. Diametraler könnten die Lebenskonzepte der beiden kaum sein und doch begegnen sich ihre Wege immer wieder, fühlen sie sich wie zwei Pole zueinander hingezogen.

Eintrittskarten zum Preis von 18,- € / 15,- € / Schüler mit Schülerausweis 7,- € gibt es im Vorverkauf bei der Schaumburger Zeitung.

Über den Autor