Neueröffnung: Logopädische Praxis Anett Gascoigne

Im August hat die staatlich geprüfte Logopädin im Kirschenweg 25 in Rinteln-Todenmann ihre logopädische Praxis eröffnet.

GW_Gascoigne_LogoPraxis_neuHier berät und behandelt sie Menschen jedes Alters bei Störungen oder Auffälligkeiten der Sprache, des Sprechens, der Stimme und des Schluckens. „Mein Ziel ist es, meine Patienten und ihre Angehörigen über das jeweilige Krankheits- bzw. Störungsbild aufzuklären und spezifische Übungen individuell auf den Patienten anzupassen, um eine für den Patienten und sein Lebensumfeld befriedigende Kommunikation zu erhalten bzw. zu erreichen“, sagt Anett Gascoigne und weist darauf hin, das logopädische Behandlungen nach ärztlicher Verordnung von den Krankenkassen, auch bei Haus- und Heimbesuchen, übernommen werden. Ihr breites Therapiespektrum umfasst für Erwachsene unter anderem Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen, die nach Schlaganfall, Hirntumor oder Schädelhirntrauma oder in Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen wie z. B. ALS, Multiple Sklerose, Demenz oder M. Parkison auftreten. Stimmstörungen behandelt sie ebenfalls und für „Berufssprecher“, wie Lehrer, Erzieher oder Verkäufer bietet sie Stimmprävention an.

Die Bandbreite der logopädischen Therapien für Kinder und Jugendliche ist ähnlich groß: Bei Sprachentwicklungsverzögerungen, Sprachauffälligkeiten, bei auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen, Lese- und Rechtschreibschwäche bis hin zu Redeflussstörungen (Stottern, Poltern) ist Anett Gascoigne eine kompetente Ansprechpartnerin. Ihre fundierte Ausbildung hat sie an der Lehranstalt für Logopädie in Bielefeld absolviert.

Feste Öffnungszeiten gibt es in der Praxis nicht, die Logopädin spricht die Termine unter Tel. (05751) 7051680 ab. Per E-Mail ist Anett Gascoigne unter gascoigne@logopädie-rinteln.de erreichbar.

Über den Autor