Neuer Termin im Januar: Hans Bötticher „starb“ und Joachim Ringelnatz ward „geboren“

Nachdem der Termin im November abgesagt werden musste, laden die Rintelner Lesefreunde nun am Samstag, 17. Januar um 19.30 Uhr zum kurzweiligen Ringelnatz- Abend in der Stadtbücherei Rinteln ein.

Aktuell_Ringelnatzabend_mini„Es war am 19. Dezember 1919, als der am 7. August 1883 geborene Hans Bötticher seinen Namenswechsel vollzog und er damit eine neue dichterische Schaffensepoche begann. Mehr wollen wir über diese beiden ‚Herren‘ hier nicht verraten“, sagt Paul-Egon Mense von den Rintelner Lesefreunden und verspricht einen vergnüglichen, aber auch zum Nachdenken anregenden Abend. War dieser Ringelnatz wirklich nur ein so humorspendender Zeitgenosse, als den ihn die meisten kennen? Warum dieser abrupte Namenswechsel? War er ein Lyriker, der seinen Gefühlen freien Lauf ließ, und der in seiner scheinbar grenzenlosen Kreativität in mehr als 2000 Gedichten und Geschichten auch manch Triviales in Kauf nahm?

„Auf diese und andere Fragen wollen wir beim Ringelnatz-Abend allerdings nicht ganz so tiefgründig eingehen; damit beschäftigen sich bis heute die Literaturwissenschaftler“, so Paul-Egon Mense. Dagegen wollen die Rintelner Lesefreunde die Lebensstationen dieses rastlos nach Selbstverwirklichung strebenden Individualisten skizzieren und sie mit seinen Gedichten und Texten verdeutlichen. Dass dabei auch wieder die Zuhörerschaft einbezogen wird und alle in der Pause vom Team der Stadtbücherei genussvoll versorgt werden, gibt dem Abend noch eine besondere Note. Die Rintelner Lesefreunde versprechen mehr als zwei Stunden kurzweiligen Hörgenuss.

Eintrittskarten zum Preis von 3,50 € gibt es in der Stadtbücherei. Bereits erworbene Karten für den Termin im November behalten ihre Gültigkeit!

Über den Autor