Neue Trauergruppe: Malen in der Trauer – Der Seele neue Farben schenken

Der Hospizverein Rinteln e.V. bietet ab Mittwoch, 2. September eine neue Trauergruppe an, die sich an insgesamt fünf Abenden zum gemeinsamen Malen im Werkraum der VHS Rinteln trifft.

Aktuell_Portait_Schumer (4)_A„Die Trauer über den Tod eines nahestehenden Menschen ist eine der größten Herausforderungen des Lebens. Trauer ist mitten im Leben. Trauerzeit ist Lebenszeit. Aber mit der eigenen Trauer zu leben kann einsam machen. Umso wichtiger ist es da, den Betroffenen Möglichkeiten zum Gespräch, zur Gemeinsamkeit anzubieten“, weiß die erste Vorsitzende Ingeborg Schumer aus ihrer langjährigen Hospiz-Erfahrung und ergänzt: „Wir möchten mit dieser Gruppe Betroffene zusammenführen, um ihnen eine Zeit der Ruhe und Besinnung auf sich selbst zu ermöglichen. Über das Medium Farbe eine Möglichkeit des Ausdrucks von Gefühlen finden und über die Farben und Bilder einen Weg ins Gespräch entdecken; das alles kann möglich werden.“ Die Gruppe wird von einer ausgebildeten Trauerbegleiterin geführt und betreut. Niemand muss malen können, nichts wird vorausgesetzt. Es geht einfach nur darum, zur Ruhe zu kommen, nicht reden zu müssen, wenn man nicht will und für eine kurze Zeit einmal abzutauchen und etwas nur für sich zu tun.

Der Hospizverein kann die Treffen leider nicht kostenfrei anbieten, da er Raummiete und Materialien tragen muss. Deshalb fällt pro Person ein Kostenbeitrag von 25,- € an.

Wer sich angesprochen fühlt und gerne teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bis zum 16. August telefonisch unter Tel. 0178- 1657501 beim Hospizverein Rinteln e.V., Heisterbreite 7, zu melden.

Über den Autor