Neue Sonderausstellung im Museum Rinteln: Jörg Düsterwald: „LIVING COLOURS“

Tischlerei-Bodypainting mit Model Daniela als Holzstück in der Tischlerei Danielsen als Teil des Projekts ‘Working Art’ des Künstlers Jörg Düsterwald aus Hameln, in dem er Menschen per Bodypainting in klassischen Berufssituationen zeigt. Hameln, 01.02.2014

Ab Freitag, 16. Juni präsentiert das Museum Rinteln in der  neuen Sonderausstellung Bodypainting Art von Jörg Düsterwald  unter dem Titel “LIVING COLOURS“.  Jörg Düsterwald gehört zweifellos  zu den interessantesten und  bekanntesten Künstlern der Gegenwart  im Weserbergland.

1963 in Hehlen bei Bodenwerder  geboren, entdeckte Düsterwald  schon früh seine Neigung  zur Malerei und bildnerischen  Gestaltung. Nach einer Ausbildung  zum Schauwerbegestalter  besuchte er die Werkkunstschule  in Flensburg und ist seit 1993  selbstständig als freischaffender  Gestalter tätig. Seine Arbeiten  erstrecken sich von Zeichnungen  und Gemälden über Fotografie und Wandmalerei bis zur  Körperkunst, die einen Schwerpunkt  seines Schaffens bildet.

Düsterwald wurde in zahlreichen  Wettbewerben, Ausstellungen,  Projekten und Events bundesweit  bekannt und erhielt einige  Ehrungen und Preise. 2008 gewann  er in Mainz die Deutsche  Bodypainting-Meisterschaft.  In den vergangenen Jahren hat  er sich aus dem Betrieb der  Eventkultur etwas mehr zurückgezogen  und verstärkt mit nachdenklichen  und einfühlsamen  Arbeiten seinen Blick auch auf  die heimatliche Region gerichtet.  Er hat dabei einen eigenen,  unverwechselbaren Stil entwickelt,  der durch seine Individualität  großen Anklang findet. Seit  2003 lebt und arbeitet er in einem  Fachwerkhaus in Holtensen  bei Hameln.

Die künstlerischen  Arbeiten Düsterwalds spiegeln  immer auch die Kreativität und  Erfahrung eines mehr oder weniger  großen Teams wieder. Gemeinsam  mit den Fotografen,  oft Tschiponnique Skupin, aber  auch u.a. mit Sandra Wehnelt  oder Carsten Korwes entstehen  die zum Teil sehr aufwändig produzierten  Bildmotive.  Die faszinierenden Werke von  Düsterwald sind mittlerweile  auch in Italien, Japan und Argentinien  zu sehen. Zahlreiche  Berichte und Veröffentlichungen  in bedeutenden Print-, TV- und  Web-Medien, darunter u.a. bei  SPIEGEL und FOCUS online,  NDR-, RTL- und SAT-TV, BILD,  CT-FOTOGRAFIE, STILZEIT haben  ihn einem weiten Publikum  bekannt gemacht.  Die Ausstellung läuft bis zum  22. Oktober 2017. Weitere Infos  erhalten Sie im Museum, Klosterstr.  21, Rinteln, unter Tel.  (05751) 41197.

Über den Autor