Neue Generation nach acht Jahren: Der Opel Corsa E

Der Corsa E ist die fünfte Generation der Baureihe und löst nach acht Jahren den äußerst beliebten Vorgänger Corsa D ab.

Auto_Corsa_AussenMit der neuen Version des erfolgreichen Kleinwagens möchte Opel den neuen Aufschwung durch die letzten Neuvorstellungen wie Opel Adam und Opel Mokka fortführen. Die Vorzeichen dafür stehen gut, denn beliebt war der Kleinwagen aus Rüsselsheim schon immer: In seiner 32-jährigen Geschichte wurde er über 12,4 Millionen Mal verkauft. Mit dem Facelift ist der kleine Corsa allerdings erwachsener geworden. Musste er auch, denn die Kunden erwarten heutzutage auch von Kleinwagen hohe Standards in Sachen Qualität, Ausstattung und Sicherheit.

Erhältlich ist der Corsa E, der sich optisch hauptsächlich in der Frontpartie von seinem Vorgängermodell absetzt, als Drei- oder Viertürer. Die Abmessungen, also der Radstand von 2,51 Metern und die Länge von 4,02 Metern haben sich nicht verändert, auch nicht das Platzangebot: Das Kofferraumvolumen beträgt immer noch 285 Liter, ohne dass die Rücklehne im Fond umgeklappt ist. Komplett überarbeitet wurde hingegen das Fahrwerk, bei dem die Kunden zwischen einer Komfort- und einer Sportversion wählen können. Bei der Motorisierung stehen fünf Benziner von 70 PS bis 115 PS und zwei Dieselvarianten mit 75 PS und 95 PS zur Verfügung.

Auto_Corsa_innenIm Innenraum hat der neue Corsa E deutlich an Wertigkeit und Übersichtlichkeit gewonnen. Zudem gibt es zahlreiche Farben und verschiedene Dekors zur Auswahl. Bestandteil der Basisausstattung sind die demnächst vorgeschriebene Reifendruckkontrolle, ein Berganfahrassist, ein Hinweis zu effizientem Schalten und der City-Modus, in dem das Auto federleicht auf Knopfdruck lenkt. Dazu gibt es eine breite Palette an Sonderausstattungen: Klimaanlage, Radio, Frontkamera mit Kollisionswarnsystem, Spurhalteassistent und Verkehrszeichenerkennung. Ebenfalls erhältlich sind eine Rückfahrkamera, beheizbare Frontscheibe, das app-basierte Intellilink-System mit Touchscreen, Bi-Xenon-Scheinwerfer, einen automatischen Parkpiloten und einen Toter-Winkel-Warner.

 

Über den Autor