Musiktheater: „Mit Max & Moritz hinterm Busch“

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Jubiläum „150 Jahre Max und Moritz aus Schaumburg“ bietet  am Donnerstag, 4. Juni, 19.00 Uhr im Brückentorsaal eine junge Schauspielgruppe aus Stadthäger und polnischen Schülerinnen und Schülern einen ganz besonderen Theaterabend.

Aktuell_Max und Moritz hinterm Busch_Copyright Rüdiger Reckstadt_AAcht Polinnen und Polen vom „Lyceum Ogoloksztalcace“ in Slupca und neun junge Deutsche des Ratsgymnasiums Stadthagen haben sich gemeinsam mit Wilhelm Busch und seinem Werk, seinen Aphorismen und seinen Zeichnungen beschäftigt. Hier ging es um Fragen wie: Was hat uns Wilhelm Busch heute noch zu sagen? Wo gibt es Parallelen aus seinem Leben mit dem unsrigen heute, im 21. Jahrhundert? Zentral geht es um die Frage nach der eigenen Identität, um die Lebensentwürfe eines Jugendlichen und sein Erwachsenwerden im 19. Jahrhundert im Vergleich zu unserer jetzigen Gegenwart. Immer wieder werden diese Fragen aufgeworfen, wechseln sich ab mit den Aphorismen, den Zeichnungen Buschs und natürlich dem „berühmten Personal“ seiner Werke.

Die junge Theatergruppe erhalten Unterstützung von professionellen Kostümschneidern und Choreographen. Eigens für dieses Stück wurde Musik komponiert und einstudiert. „Dass diese Theatergruppe keineswegs mit dem „üblichen Schülertheater“ gleichzusetzen ist, beweisen nicht nur die hohe Professionalität, die man sich „von außen“ geholt hat, sondern letztlich auch der 3. Preis des Schüler-Friedenspreises für herausragende Leistung, den sie gewonnen hat“, betont Irene Neumann vom Organisator Schaumburger Landschaft e.V.

Eintrittskarten gibt es für 5,- € bei der Sparkasse Schaumburg unter Tel. (05751) 402 222, unter www.150-jahre-max-und-moritz.de oder an der Abendkasse.

Über den Autor