Musik-Tipp im August: Bosse

Bosse

Kraniche: Live In Hamburg

Multi_CD_Kraniche_LiveNach zehn Jahren als Solokünstler war Axel Bosse (34) im Jahr 2013 auf dem vorläufigen Höhepunkt seines Schaffens angekommen. Sein fünftes Studioalbum „Kraniche“ war auf Platz 4 der deutschen Album-Charts, erhielt eine Goldene Schallplatte und die ausgekoppelten Singles „So oder so“ und „Schönste Zeit“ erreichten die Top 30 der Single-Charts. Dieser Erfolg spiegelte sich auch auf der „Kraniche“-Tour mit mehr als 40 Konzerten vor über 70.000 Besuchern wider.

Vom Abschlusskonzert in der Alsterdorfer Sporthalle in Hamburg, am 21. Dezember, liegt nun ein Live-Mitschnitt vor – und damit das erste Live-Album in der Karriere von Bosse. „Kraniche“ zählt ohne Zweifel zu den stärksten Deutsch-Pop-Werken der vergangenen Jahre. Doch dass auch schon die vorherigen Alben des gebürtigen Braunschweigers den einen oder anderen unvergänglichen Hit enthielten, belegen die Songs des vorliegenden Doppel- Live-Albums. Neben neun Stücken vom „Kraniche“-Longplayer, komplettieren Tracks wie z.B. „Du federst“, „Wartesaal“, „3 Millionen“ und „Frankfurt Oder“ das Livealbum. Das Hamburger Publikum frisst Bosse aus der Hand und dieser gibt mit seiner Band bereitwillig eine beherzte Vorstellung ab, die auch dem letzten Zweifler beweisen sollte, dass deutschsprachige Popmusik mindestens genauso gut funktioniert, wie die der englischen, amerikanischen oder französischen Kollegen. Dazu benötigt es Radiohits wie „Schönste Zeit“ und sympathische Gäste wie Boy („Nächsten Sommer“), Kim Frank („Junimond“) und Sebastian Madsen („Alter Strand“), die das Live- Erlebnis vollenden. All das hat Bosse im Gepäck und holt sich nun auch den verdienten Live-Ritterschlag ab.

Über den Autor

Ähnliche Artikel