MARAN Ambulanter Intensivpflegedienst: „… wo Menschlichkeit nicht nur ein Wort ist!“

Im Dezember 2017 gründete Anett Dammann ihren Intensivpflegedienst MARAN in Hessisch Oldendorf und am 1. Januar dieses Jahres eröffnete sie in der Rintelner Mühlenstr. 16 (Wesermühle) eine Intensiv-Wohngemeinschaft.

Zur Selbstständigkeit entschloss sich die Inhaberin, weil sie sich einen Intensivpflegedienst wünschte, in dem die Wirtschaftlichkeit nicht an erster Stelle steht, sondern die größtmögliche Lebensqualität in der besonderen Pflegesituation für den Kunden. „Unterstützender, sensibler und achtsamer Umgang mit den Kunden und ihren Angehörigen durch geschulte Mitarbeiter, die wieder Spaß an ihrer Arbeit haben – eben ein ambulanter Intensivpflegedienst, wo Menschlichkeit nicht nur ein Wort ist“, erläutert Anett Dammann.

Die intensivpflegebedürftigen Menschen werden von MARAN rund um die Uhr liebevoll, individuell und ganzheitlich durch das qualifizierte und erfahrene Pflegefachpersonal versorgt – entweder im eigenen Zuhause oder in der Intensiv-Wohngemeinschaft in Rinteln. Fünf intensivpflegebedürftige Kunden haben in der Wohngemeinschaft die Möglichkeit, kurz- oder langfristig zu wohnen. Hier werden sie 24 Stunden von examinierten Pflegefachkräften versorgt. Die Zimmer sind geräumig, hell und liebevoll eingerichtet, was Anett Damman besonders wichtig ist: „Die Bewohner sollen das Gefühl bekommen, zuhause zu sein, ohne jegliches Klinikgefühl.“ Angehörige können jederzeit zu Besuch kommen und bei Bedarf auch übernachten.

Ein Bürozweigstelle in der Rintelner Innenstadt sowie die Eröffnung einer Wohngemeinschaft für intensivpflegebedürftige Kinder sind bereits in Planung. Besonders dankbar ist die tatkräftige Inhaberin besonders den Menschen, die sie auf dem steinigen Weg der Unternehmensgründung aufgefangen, aufgebaut und unterstützt haben.

Weitere Infos: Maran Ambulanter Intensivpflegedienst, Tel. (05152) 9799001, http://www.maran-intensivpflegedienst.de/.

Über den Autor