Lichtbildervortrag: Krakau an der Weichsel – alte Kulturmetropole

Die Landsmannschaft der Ostpreußen, Westpreußen und Danziger, Ortsgruppe Rinteln, lädt alle Interessierten am Donnerstag, 11. September 15.00 Uhr, zu diesem Lichtbildervortrag unter besonderer Berücksichtigung deutscher Spuren im Hotel Stadt Kassel ein.

Foto © Katja Nolte / Pixelio.de

Foto © Katja Nolte / Pixelio.de

Professor Dr. Heinz Schürmann aus Bielefeld referiert über die nördlich der Hohen Tatra im südlichen Polen gelegene Weichselstadt Krakau. Die alte Kunst- und Kulturmetropole mit der Wawelburg und dem – immer noch und heute wieder – jiddisch geprägten Stadtteil Kazimierz gilt vielen als „heimliche Hauptstadt“ des Landes. Nach dem Überfall der Tartaren wurde Krakau 1257 nach Magdeburger Stadtrecht in höchst eindrucksvoller Weise neu gegründet, mit dem noch heute erhaltenen, wunderschönen Marktplatz und der berühmten gotischen Marienkirche. Das unvergleichliche Flair dieser Stadt hat sich bis heute erhalten, Krakau ist Weltkulturerbe der UNESCO. Im Vortrag werden die wichtigsten, stadtbildbestimmenden Einflüsse verschiedener Epochen vom Mittelalter bis zur Gegenwart anschaulich aufgezeigt.

Über den Autor

Ähnliche Artikel