Leev Marie …

Giovannis_Welt

Da man immer mal wieder neue Lieder braucht, damit in Sachen Livemusik für das treue Publikum auch aktuelle Hits aus den Lautsprechern donnern, übe ich gerade an einem Song der Kölner Band “Paveier”.  “Leev (lieb) Marie, ich bin kein Mann für eine Nacht, leev Marie, das habe ich noch nie gemacht. Leev Marie, es muss die wahre Liebe sein, für eine Nacht bleibe ich lieber allein.”

Ich nehme dem Sänger der Band die Ehrlichkeit seiner Worte nicht ab, denn Musiker sind alles andere als Waisenknaben. Eigentlich dürfte auch ich diesen Text nicht singen, denn wenn ich an meine Jugend und im Besonderen an meine Sturm- und Drangzeit zurückdenke, kann ich nicht beschwören, dass ich kein Mann für eine Nacht war. Aber das ist gefühlt schon 100 Jahre her. Auch fast hundert Jahre her ist die Tatsache, dass ich in einem Lager in Österreich (Klagenfurt) geboren bin. Meine Eltern hatte es nach den Wirren des 2. Weltkriegs an den schönen Wörthersee verschlagen. Mein Vater erzählte mir später, dass ich als Flüchtlingsbaby fast verhungert wäre. Er musste Kartoffeln und andere Lebensmittel stehlen, um uns über Wasser zu halten. Meine Mutter hatte keine Milch für mich in ihrem prächtigen Busen, und obwohl sie Angst hatte, dass ich vertauscht würde, legte man mich an die Brust einer Engländerin. Das muss mir wohl sehr gefallen haben, denn ich überlebte und schaue seither den schönen Damen nicht nur in die Augen.

Apropos schöne Damen; dass ich am Ende meiner Sturm- und Drangzeit die Jagd nach dem weiblichen Geschlecht einstellte, hatte natürlich einen Grund. Ich lernte meine jetzige Ehefrau kennen und somit war das Ende der Fahnenstange erreicht. In Anbetracht von ungefähr 3,5 Milliarden weiblichen Lebewesen auf unserem “Blauen Planeten”, ist es schon sehr schwer, die Liebe seines Lebens zu finden. Da hätte so mancher mal auf Friedrich Schiller hören sollen, der da schrieb: “Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich das Herz zum Herzen findet.” Der Volksmund machte daraus: “ob sich noch was Bessres findet.” Viele finden die Richtige nie oder immer die Falsche, was auch erklärt, dass die Scheidungsraten so hoch sind. Die Statistik sagt, der Bund fürs Leben hält längst nicht bei allen: Mehr als jede dritte Ehe in Deutschland (36%) wird geschieden. Dann habe ich wohl Glück gehabt. Jetzt übe ich wieder das Singen:”…Leev Marie, ich bin kein Mann für eine Nacht…”

Euer Giovanni

 

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Ähnliche Artikel