Kult-Festival bei freiem Eintritt: Irish-Folk im Kloster Möllenbeck

Am Samstag, 14. Juni erstrahlt das über 1100 Jahre alte Kloster Möllenbeck in grünem Licht, wenn „Nobody Knows“ und „The Keltics“ für irisches Lebensgefühl und Feierlaune bei der 17. Ausgabe des Irish-Folk Festivals sorgen.

Es ist nicht verwunderlich, dass Musikfreunde aus nah und fern alljährlich zum Kultfestival in die besterhaltene, spätmittelalterliche Klosteranlage Deutschlands pilgern: Der Innenhof dieses einzigartigen Baudenkmals liefert die perfekte Kulisse für ein Folk-Erlebnis der Extraklasse. Dank der zahlreichen Sponsoren, darunter Sparkasse Schaumburg, Musikförderung in Niedersachsen, Stadtwerke Rinteln und Partyservice Bauer Giese ist der Eintritt auch in diesem Jahr wieder frei.

FunFolk & Polka: „Nobody Knows“

"Nobody Knows" sind reif für's Kloster

“Nobody Knows” sind reif für’s Kloster

Eröffnet wird das Festival um 19.00 Uhr durch die junge Band „Nobody Knows“. Sie gelten als Jungfolks einer neuen Generation. Ihre Stilmischung aus Irish Folk, deutscher Folklore, Polka, Eigenkompositionen, klassischer Musik und Weltmusik bezeichnet die Band als „postmoderne bundesrepublikanische Folklore mit nordwesteuropäischer Note und ostokzidentaler Rhythmik“ und verweist damit auf ihre stilistische Ungebundenheit. So folken sich die Herren, die 30 Jahre Lebenserfahrung trennen und elf gemeinsame Jahre vereinen, durch die Herzen und Ohren einer altersübergreifenden Zuhörerschaft. Nobody Knows zelebrieren Fun- Folk & Polka für, vor allem aber mit ihrem Publikum, und etablieren somit einen Stil, der nur eines will: Tanzsohlen gesattelt, rauf auf die Bühne, mitgetanzt und mitgesungen!

Die Mischung begeistert: „The Keltics“

"The Keltics"

“The Keltics”

Um 22.00 Uhr geht es weiter mit „The Keltics“. Sie sind der Inbegriff für Lebenslust, Unbeschwertheit und Ausgelassenheit. Sieben Musiker, die trotz und gerade wegen ihrer langjährigen Bühnenerfahrung ein positives Lebensgefühl vermitteln. So bekommt der Begriff Irish-Folk-Rock einen ganz neuen Inhalt. Das Erfolgsgeheimnis der Band liegt in der Kombination aus authentischem Lebensgefühl und Spaß an der Musik. Beides vermag die Band auf das Publikum zu übertragen. Wer die mitreißende Bühnenshow und den manchmal beißenden Humor des Frontmannes Thys Bouma einmal miterlebt hat, läuft Gefahr sein Herz an „The Keltics“ zu verlieren und zum Wiederholungstäter zu werden, denn Vorsicht: The Keltics machen süchtig. Harmonische und fetzige Rocksongs, Balladen, Jigs und Reals sowie bekannte Traditionals – mit dieser Mischung begeistert die Band die Menschen.

Irisches Lebensgefühl & Woodstock-Atmosphäre

Komplettiert wird das irische Lebensgefühl im Kloster durch den Ausschank irischer Bierspezialitäten. Darüber hinaus gibt es natürlich auch das heimische Bier „Hartinger Meisterbräu“ der Lokalitäten-Brauerei „Der Waldkater“ aus Rinteln. Schon lange kein Geheimtipp mehr sind Isomatten, Luftmatratzen und Kuscheldecken – für die „Woodstock“-Atmosphäre im historischen Innenhof.

Über den Autor

Ähnliche Artikel