Kinder-Uni 2014: Spannende Vorträge über Hexenverfolgung, Fossilien und Sonnenenergie

Wer ist eigentlich „Maria Schnökel“ und was hat sie mit der Hexenverfolgung in Rinteln zu tun?

RB_KinderUni_S_1Diese Frage beantwortete Oliver Glißmann als freier Mitarbeiter des Museums Eulenburg 22 teilnehmenden Kindern der „Kinder-Uni“, die im Rahmen der Sommer-Uni von der Volkshochschule Schaumburg in Rinteln angeboten wurde. Maria Schnökel wurde im Januar 1654 der Hexerei beschuldigt, es wurden Gutachten von Professoren der Rintelner Universität erstellt und am Ende gestand sie unter Folter und Druck des Pfarrers Wilhelmi, dass sie an Hexentänzen auf dem „Steinanger“ teilgenommen hatte und benannte unter Schmerzen weitere Frauen, die ebenfalls dabei waren. Nur sieben Monate nach dem ersten „Verdacht“ wird sie mit zwei anderen Frauen auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Eine Geschichte, wie sie sich in Rinteln tatsächlich zugetragen hatte und die im Museum zu sehen und hören ist. Die Kinder waren erschrocken und fasziniert davon und Oliver Glißmann spann mit ihnen gemeinsam mit Bindfäden ein symbolisches „Netz von Intrigen“, das am Ende für diejenige, die darin gefangen war, schwer oder gar nicht zu durchbrechen war.

RB_KinderUni_S_2In einem zweiten Modul der „Kinder-Uni“ erläuterte Rainer Fabisch den Kindern als geowissenschaftlicher Berater des „Steinzeichen Steinbergen“ die „Welt der Steine und Fossilien“. Über Kalkstein, Sandstein und Granit erfuhren die Kinder ebenso viel wie über Halbedelsteine, Lavagestein oder Schiefer. Am Ende der informativen Zeit gab es für alle einen Specksteinanhänger am Lederband als Andenken.

Als drittes Thema standen Experimente zur Solarenergie auf dem Programm. Marie-Luise Kröger und Wolf- Rüdiger Schanz informierten hierbei über die Energie aus Sonnenstrahlen mit anschaulichen Darstellungen und praktischen Experimenten

Über den Autor

Ähnliche Artikel