Hospizverein lädt zum Vortrag ein: „Hypnosetherapie – Kommunikation mit dem Unterbewusstsein

Auf Einladung des Hospizvereins Rinteln e.V. referiert Klaus Ulbrich am Mittwoch, 20. September um 19.30 Uhr im Veranstaltungsraum des Medizinischen Zentrums, Virchowstr. 5 in Rinteln, zu Funktionsweise, Anwendungsgebieten und Grenzen der Hypnosetherapie.

„Die Hypnosetherapie eignet sich zur Behandlung fast aller körperlichen, seelischen und psychosomatischen Erkrankungen. Gerade in einer alternativen Praxis kann sie als alleiniges Verfahren, oder aber als eine begleitende Methode angewandt werden. Hypnose wirkt vielfältig: angstlösend, Blockaden lösend, schmerzlindernd, blutdrucksenkend, immunsteigernd u.v.m. Darüber hinaus eignet sich die Hypnosetherapie sehr gut zur Begleitung in der letzten Lebensphase“, erklärt Klaus Ulbricht, der seit über 25 Jahren in Führungspositionen in der öffentlichen Verwaltung und in der Wirtschaft tätig ist. Eine lebensbedrohliche Krebserkrankung in seinem familiären Umfeld brachte ihn 2012 mit einem renommierten Hypnotherapeuten in Kontakt, der sich als große Hilfe herausstellte. Er wurde sein Schüler und beschloss, alles von ihm zu lernen, was möglich war. „Neben dieser exquisiten Ausbildung als Hypnotherapeut bereitete ich mich auf die staatliche Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie vor und erhielt 2015 die Zulassung vom Gesundheitsamt Schaumburg. Der Vortrag ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten.

Über den Autor