Höfer Heizungsbau: Neuauflage der Aktion „Deutschland macht Plus!“

Die Höfer Heizungsbau GmbH ist Partner der Aktion „Deutschland macht Plus“, bei der sich Hausbesitzer Zuschüsse von rund 3.200 € für die Erneuerung ihrer Ölheizung sichern können.

GW_Höfer Heizungsbau_AHausbesitzer, die ihre Ölheizung erneuern, reduzieren dadurch dauerhaft Brennstoffbedarf und Emissionen. Denn moderne Ölgeräte mit Brennwerttechnik erreichen eine Effizienz von fast 100 Prozent. Noch höhere Einsparungen lassen sich durch die Einbindung erneuerbarer Energien erzielen. Wer auf effiziente Heiztechnik setzt, wird auch finanziell unterstützt: Im Rahmen der Aktion „Deutschland macht Plus!“ können sich Modernisierer seit 1. Januar 2016 nun Zuschüsse in Höhe von rund 3.200 € sicher.

Wie sich die Zuschüsse zusammensetzen, erklärt Geschäftsführer Jan Höfer: „Der Zuschuss setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Die KfW-Förderbank unterstützt den Einbau eines Öl-Brennwertgeräts beim Kesseltausch mit zehn Prozent der Investitionskosten. Das sind 950 € bei einer Installationsrechnung von beispielsweise 9.500 €. Dazu kommt die „Deutschland macht Plus!“-Aktionsprämie von 250 €, wenn der Hausbesitzer einen Öl-Brennwertkessel eines teilnehmenden Geräteherstellers wählt und spätestens neun Monate nach der Modernisierung mindestens 1.500 Liter Heizöl bei einem teilnehmenden Mineralölhändler tankt. Zusätzlich gibt es für eine Öl-Solarkombination bis zu 2.000 € Extraförderung aus dem Marktanreizprogramm der BAFA. Alternativ oder ergänzend sind noch weitere attraktive Förderungen möglich, wie etwa der erhöhte 15-prozentige Modernisierungszuschuss aus dem „Anreizprogramm Energieeffizienz“ der KfW oder regionale Programme.“

Weitere Infos, wie man sich die optimale Unterstützung für die Heizungssanierung sichern kann, bekommen Sie direkt von Höfer Heizungsbau, Eichendorffweg 13, Rinteln, Tel. (05751) 918480.

Über den Autor