Heidi Klum hat einen, Thomas Gottschalk bestimmt auch…Ein Personaltrainer

von Uschi Opara

Gesund & Fit_Opara_Personaltrainer#1_AWas heißt das überhaupt? Ist das nicht nur etwas für die oberen Zehntausend?        

Zuerst einmal: Der Begriff kommt aus der englischen Sprache und heißt übersetzt „Persönlicher Trainer“. Dieser führt ein individuell auf eine Person ausgerichtetes Training durch. Ein sogenanntes „one to one Training“. Er orientiert sich dabei direkt an den Wünschen und Zielen seines Kunden. Er kann bei den Fragen Wo? Wann? Was? Wie? ganz flexibel reagieren. Er kommt vielleicht vor der Arbeit früh am Morgen zu Ihnen nach Hause, oder Sie treffen sich abends, wenn die Kinder im Bett sind, oder im Wald. Die nötigen Trainingsgeräte wie z.B. Gewichte, Nordic Walking Stöcke und Pulsmesser wird er mitbringen.

Es gibt gute Gründe, um sich vielleicht einmal für ein solches Training zu entscheiden!

Ein guter Personaltrainer denkt ganzheitlich. Er erstellt Ihnen einen persönlichen Trainingsplan, erarbeitet bei Bedarf und Wunsch ein Hausaufgabenprogramm und führt regelmäßige Leistungskontrollen durch. Er achtet unbedingt auf die Sicherheit Ihres Trainings, beachtet Ihre Tagesform und vermeidet dadurch Verletzungen und sonstige Gefahren für die Gesundheit. Er kann Ihnen Tipps für ihre Ernährung geben und je nach Ausbildung sogar einen kompletten Ernährungsplan erstellen. Ein gut ausgebildeter Personaltrainer mit Erfahrung ist ein professioneller Berater in seinem Fachgebiet und ein einfühlsamer Begleiter .Er hilft Ihnen ein realistisches Ziel abzustecken und kann Sie immer wieder neu motivieren. Personaltrainer bieten ihre professionelle Unterstützung heute schon in sehr vielen unterschiedlichen Bereichen an. Möchten Sie z.B. Ihr Gewicht mit Sport und Ernährung verändern? Ist die Teilnahme an einem Marathonlauf Ihr Wunschtraum? Sehnen Sie sich nach Entspannung? Wer möchte, kann für jedes Bedürfnis seinen „Profi-Unterstützer“ finden. Ausdauersportarten, spezielle Gymnastikrichtungen wie z.B. Yoga, Pilates, Tai Chi bis hin zu Feldenkrais. Alles ist möglich!

Selbst wenn Sie eine ernst zu nehmende Grunderkrankung haben wie z.B. Bluthochdruck, Asthma oder ein orthopädisches Problem, in einem fortgeschrittenen Alter sind… Es gibt speziell ausgebildete Trainer für diesen sensiblen Bereich. Eine Voruntersuchung und eine Einverständniserklärung des betreffenden Arztes sind dann allerdings obligatorisch!

Achtung! Der Begriff Personaltrainer ist nicht geschützt. Erkundigen Sie sich z.B. auch über Internetrecherche genau über die Grundausbildung und spezielle Fortbildungen. Im Idealfall verfügt Ihr Personaltrainer über ein Diplom als Sportlehrer, einen lizensierten Abschluss als Fitnesstrainer, ist Physiotherapeut oder Sportwissenschaftler und bildet sich regelmäßig fort. Auch Mund zu Mund Propaganda ist eine gute Möglichkeit, fündig zu werden. Letztendlich hören Sie auf Ihr Bauchgefühl! Ihr Individualtrainer muss Ihnen sympathisch sein und Sie sollten sich sicher aufgehoben fühlen.

So, und nun zum Schluss die nur allzu häufig alles entscheidende Frage: Was kostet das? Ein guter Personaltrainer hat seinen Preis. Je nach Region und Ausbildung kostet eine Einzelstunde 50 bis 150 €. Häufig werden in diesem Bereich auch Kleingruppen angeboten, dann verteilt sich der Preis auf mehrere Köpfe. Auch Verträge mit Monatsbeiträgen oder 5er und 10er Karten mit entsprechendem Rabatt gibt es. Manchmal reicht es auch schon, ab und an eine Einzelstunde zu nehmen .Sie können dann die gemachten Erfahrungen und das gewonnene Wissen in ihre gewohnte Sportstunde im Sportverein oder Fitnessstudio übertragen. Wenn das auch nicht möglich ist, scheuen Sie sich nicht, Ihren Arzt nach einer für Sie geeigneten sicheren und gesunden Sportart zu fragen. Bitten Sie Ihren Physiotherapeuten oder Osteopathen um ein kleines Übungsprogramm. Werden Sie aktiv! Es lohnt sich immer!

Dabei wünsche ich Ihnen herzlich: Gutes Gelingen!

Über den Autor