Giovanni’s Welt im November: Ein gebrauchter Tag

Giovannis_Welt

Ein gebrauchterTag…

In letzter Zeit liest man immer häufiger mal, das war ein gebrauchter Tag! Mir war diese Äußerung muss ich ehrlich zugeben, ziemlich fremd. Als ich jetzt genauer darüber nachdachte, stellte ich mir auch gleich die Frage, hatte ich auch schon einen solchen Tag? Man meint ja mit dieser Phrase, an gebrauchten Tagen klappt nichts, alles geht schief. Der Tag ist einfach abgenutzt, durchgenudelt; mit dem kann man nichts mehr anfangen. Da läuft nichts gerade, egal was man anpackt, es geht in die Hose. Der Volksmund nennt solche Tage dann gerne „gebraucht“, was wohl bedeuten soll, dass das gesamte Potential an guten Momenten bereits benutzt wurde. Man könnte auch sagen, das sind Tage, die schon fertig sind, bevor man am Morgen aufgestanden ist. Was mich betrifft, ist mir das auch schon das eine oder andere Mal widerfahren. Wenn man also bedenkt, dass ein durchschnittliches Leben (80 Jahre) so um die 29.000 Tage hat, sind auch ganz sicher einige dieser ominösen Zeitabschnitte dabei. Manche Tage sind einfach geil und manche einfach blöd. Vierundzwanzig Stunden dieser Art hat jeder Mensch schon zigtausend Mal erlebt.

Wir erinnern uns ja, wenn wir zurückblicken, höchstens an einige hundert Tage unseres Lebens. Das waren dann Erlebnisse, wie die Einschulung, die erste Haue von der Mutter, der erste Kuss und das erste Verliebtsein, die erste Erfahrung mit dem Körper des anderen Geschlechts (Sex), der erste dicke Schädel nach derbem Alkoholmissbrauch, die erste Arbeit oder die erste Arbeitslosigkeit, Kinderkriegen, schlimme Zahnarztbesuche mit Zahnverlust, Begegnungen mit dem Pleite-Geier, Lottogewinne, Bordell-Besuche und Scheidungen, schöne Urlaube mit viel Sonne, oder im Winter beim Skifahren mit oder ohne Beinbruch, die ersten grauen Haare und Haarausfall, Todesfälle und bei einigen der erste Tag als Rentner usw. An viele Sachen kann ich mich überhaupt nicht mehr erinnern, komisch, meine Frau umso mehr… Da ist wohl jeder ganz unterschiedlich veranlagt. Es gibt bestimmt keinen Menschen, der sich an alle Tage seines Lebens erinnern kann. Unser Gehirn ist nicht dafür ausgelegt, und das ist gut so… Unser Ziel sollte es sein, sich um mehr positive Momente zu bemühen. Ich weiß, wie man das macht. Und Ihr…? Außerdem werden gebrauchte Tage vollkommen überbewertet. Ach ja, wir treffen uns mit meiner Band in Sachen Musik und Spaß zur Eröffnung des Weihnachts-Marktes am Freitag, 27.November auf dem Marktplatz in Rinteln und das wird garantiert einer dieser unvergesslichen Tage, …versprochen!

Euer Giovanni

 

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Ähnliche Artikel