Giovanni’s Welt im Juli

Telefonverkauf und Notlügen…

Giovannis_WeltImmer wieder wird man per Telefon von dreisten Unternehmen genervt, die einem irgendwelche Waren, Lotterien oder sonstigen Unsinn andrehen wollen. Dabei weiß man, dass das schon längst verboten ist. Auch mir ist das kürzlich passiert. Eine sympathische Frauenstimme mit italienischem Akzent begrüße mich freundlich: „Spreche ich mit Signore Giovanni Passarotto?“ Ich war sofort begeistert, denn ich hatte meinen Namen noch nie so klangvoll in perfektem Italienisch singen hören. Dann pries sie die Produkte einer Firma namens „San Lorenzo“ an. Es handelte sich um köstliche südländische Lebensmittel und sie ließ mich dabei 5 Minuten nicht zu Worte kommen. Ihre charmante Stimme verzauberte mich mehr und mehr und ich hätte mich fast in die Dame verlieben können. Es endete damit, dass ich demnächst einen Karton, gefüllt mit edelstem Olivenöl, Pasta, Keksen und Spaghettisoße für teure 85,- Euro plus Versand bekommen würde. Nachdem der Hörer aufgelegt war, fluchte ich über meine Dummheit und bereute auch gleich meine naive Einwilligung. „Aber diese Stimme…“ dachte ich noch.

Die Verbraucherzentrale rät in solchen Fällen, keine persönlichen Daten preiszugeben, und am besten einfach auflegen, bevor man in endlose Gespräche verwickelt wird. Da ich ein höflicher Telefonzuhörer bin und auch schlecht „Nein“ sagen kann, fi el mir später ein, dass ich der unbekannten Dame einfach mitten in ihren Vortrag „Oh Tannenbaum“ hätte vorsingen sollen. Am besten alle 5 Strophen. Sie hätte dann bestimmt aufgelegt. Als ich meiner Frau später davon erzählte, verkaufte ich ihr meine Blödheit mit der kleinen Notlüge, dass wir nächste Woche super italienische Waren für ganz kleines Geld bekommen würden. So sind wir Männer, Fehler werden einfach schön geredet. Hier noch ein paar beliebte Notlügen von uns Männern. „Ich komme etwas später. Bin noch auf einem Meeting.“ In Wirklichkeit sitzen wir mit Kumpels in einer Kneipe, schauen Fußball oder spielen Skat. Ein anderes Beispiel: Wir haben vergessen, zu Hause anzurufen…“Sorry, mein Akku war plötzlich leer!“ oder „Ich hatte keinen Empfang!“ … oder wir antworten so auf die besorgte Frage der Ehefrau bezüglich ihrer Figur: „Nein, du siehst nicht dick aus!“ Meiner Meinung nach sollten Frauen eher ihre Freundin zur ehrlichen Einschätzung ihrer Figur, den Haaren oder Klamotten fragen. Die hat bestimmt keine Angst vor Sex-Entzug! Ja, wir Männer haben es nicht leicht…

Euer Giovanni

Über den Autor

Ähnliche Artikel