Giovanni’s Welt im August: Sommer, Sonne, Cabrio…

Giovannis_Welt

Der Sommer in diesem Jahr begann schon etwas sonderbar. Wie auf einer Achterbahnfahrt war es erst wochenlang zu kühl und dann kam plötzlich eine megaheiße Woche. Die Sonne verwechselte uns Menschenkinder mit Nackensteaks und begann alles zu grillen, was sich aus dem Schatten wagte. Anschließend gab es Regen en masse und unsere geliebten Rosenblüten im Garten hinterm Haus ließen wassergefüllt ihre Kopfe hängen. Die Urlauber an Nord- und Ostsee wohl auch. Die Campingfreunde in ihren engen acht Quadratmeter-Kojen sehnten sich wahrscheinlich nach ihren bequemen Wohnzimmern zu Hause mit den großen Buntfernsehern und der kuscheligen Couch. Wir Musiker ärgern uns bei schlechtem Wetter mit den Veranstaltern, die mit viel Aufwand und Geld bei Open Air Events einen finanziellen Reinfall erleben können. Ja, der halbe Sommer ist um, und es kann nur besser werden…

Jedes Jahr hoffen wir Musikanten auf den neuen Sommerhit. Da wir neben Oldies und alten Schlagern auch immer aktuelle Hits im Programm haben müssen, die dann mit viel Fleiß und Übung möglichst originalgetreu eingeübt werden, freuen wir uns riesig, wenn wieder ein erfolgreicher Gassenhauer die Charts stürmt. Wenn die Spatzen es von den Dächern pfeifen, dann wissen wir Bescheid. Seit „Atemlos“ von Helene Fischer aus dem Jahr 2013 der Stimmungs- Hit Nummer 1 wurde, haben wir ihn schon einige hundert Male zum Besten gegeben. Aber, wie auch in der Liebe, alles erlischt einmal und die Leidenschaft lässt nach. Es wird einfach Zeit, dass etwas Neues kommt!

Auch ich, als Musiker und „singender Sozialfall“, habe noch ein paar Träume. Nachdem mir eine gute Freundin neulich für einen Tag ihr Cabriolet geliehen hat, möchte ich auch gern so ein Gefährt besitzen. Entspannt auf sonnigen Straßen fahren, ganz ohne Dach zum Meer, und die salzige Seeluft riechen. Wer so ein Fahrzeug zu günstigen Konditionen loswerden möchte, damit ich auf meine „alten Tage“ noch mal fröhlich Cabrio fahren kann, darf mich gerne anrufen. Wie alle träume ich natürlich auch von einem traumhaften Urlaub in den Süden. 14 Tage auf den Seychellen, Mauritius, Malediven, Bali oder in der Karibik barfuß durch den Sand den kühlen Wellen entgegen springen. Natürlich in einem 5-Sterne Hotel „All Inclusive“ mit 24 Stunden Service Verwöhnung pur erleben. Ganz bestimmt werde ich aber nicht, wie kürzlich in der Tageszeitung gelesen, Handtücher klauen oder einen Bademantel mit schlechtem Gewissen stibitzen. Manche Hotelgäste plündern sogar ihre Hotel Mini-Bar ohne zu bezahlen, in dem sie leere Weißweinflaschen wieder mit Wasser auffüllen. Ich sage mal, wenn ich mir das nicht leisten kann, bleibe ich doch lieber zu Hause. Im sommerlichen Garten bei einem kühlen Getränk ist es auch schön. Ich wünsche allen einen schönen Restsommer!

Euer Giovanni

 

 

 

 

 

 

 

Über den Autor

Ähnliche Artikel