“Gebt uns Hoffnung!”

Ein wahrer Albtraum; nicht nur, dass die Laienschauspieler ihr Stück gut in Szene gesetzt haben, sie erlebten ihren ganz persönlichen Albtraum bereits.

RB_Theaterstück_Albtraum (1)Voller Rührung dessen, was wortlos auf der Bühne geschah, schauten die zahlreichen Zuschauer im voll besetzten Brückentorsaal zu, mit dem Wissen, dass die Menschen die Strapazen hinter sich haben und nun auf ein friedliches Leben hoffen.

RB_Theaterstück_Albtraum (2)“Gebt uns Hoffnung!”, dieser Satz gehörte zu den wenigen Worten, die während des 40-minütigen Stückes gesprochen wurden. Inszeniert wurde das Stück vom 37-jährigen Rushdie Al Fatlawi, der mit der Gruppe junger Menschen aus dem Irak, Syrien und dem Libanon zurzeit in der Flüchtlingsunterkunft in der Prince Rupert School lebt. Die Laientheater-Truppe benennt sich gleichnamig mit dem Titel des Stückes als “Nightmare-Team”. Als Hochachtung vor der erbrachten Leistung der Darsteller zollte das Publikum minutenlange Standing-Ovations.

 

Über den Autor