Die osteopathische Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern

Von Patricia Schubert, Osteopathin, Heilpraktikerin

Tägliche Schreiattacken, Blähungen, übermäßiges Spucken, Schlafstörungen, starke Unruhe, asymmetrische Kopf-und Körperhaltungen sind nur einige der Symptome, wenn Eltern mit ihrem Kind einen Osteopathen für spezielle Säuglings- und Kinderbehandlungen aufsuchen.

GW_Scheruhn_Osteopathie_neuBedingt durch Ängste, körperlichen und emotionalen Stress der werdenden Mutter ergeben sich bereits während der Schwangerschaft erste Einflüsse auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Kindes. Eine sehr lange andauernde oder auch sehr schnelle Geburt, ein Kaiserschnitt, medikamentöse Einflüsse oder mechanische Einwirkungen auf den kindlichen Körper durch z. B. Saugglocke oder Zange, führen oft zu Verschiebungen und Verformungen der noch weichen Schädelknochen des Kindes. Dabei kommt es an mehreren Stellen zu einem Druck auf das Nervensystem und das Membransystem des kindlichen Kopfes. Die Folge sind entsprechende (Ver-) Spannungsreaktionen im gesamten Körper, die auf Dauer zu Funktionsstörungen und Schmerzen bzw. Unwohlsein führen.

Oft zeigen sich diese Auswirkungen nicht unbedingt am betroffenen Körperteil, sondern auch an anderen Stellen, weil über das Bindegewebe, das die Nerven, die Knochen, Muskeln und die inneren Organe miteinander verbindet, diese Spannung übertragen wird.

Die Osteopathie ist eine sehr sanfte Therapie, die ausschließlich mit den Händen durchgeführt wird und den Körper immer in seiner Gesamtheit sieht. Durch sehr feine, kaum spürbare Bewegungen und sanften Druck versucht der Osteopath Blockaden und Spannungen abzubauen und aufzulösen. Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu fördern und ihn somit wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sie konzentriert sich deshalb nicht auf die Behandlung einzelner Symptome.

Diese Therapieform wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom Arzt A.T. Still aus den USA entwickelt und ist grundsätzlich für alle Altersstufen geeignet. In meiner seit 1998 bestehenden Praxis ist ein besonderer Schwerpunkt die Behandlung von Säuglingen, Kleinkindern.

Über den Autor