Der neue Ford Focus: Überzeugendes Facelift eines ohnehin Erfolgreichen

Auf dem Genfer Autosalon im Frühjahr hatte Ford den aufgefrischten Focus bereits vorgestellt – jetzt können sich die Kunden in den Autohäusern selbst von seinen zahlreichen Vorzügen überzeugen.

Auto_FordFocus_2015Der Ford Focus ist bereits seit zweieinhalb Jahren das meistverkaufte Auto der Welt, dennoch haben die Autobauer aus Köln nochmal richtig zugelegt. Auf den ersten Blick sichtbar sind die optischen Veränderungen. Die Verjüngungskur hat dem Kompaktwagen gut getan. Er kommt jetzt noch frischer und moderner daher.

Neben den Neuerungen der Karosserie hat der Focus vor allem aber in technischer Hinsicht gewonnen. Zur Auswahl stehen diese Motorvarianten: Fünf Benziner mit drei und vier Zylindern, die es auf 85 bis 182 PS bringen. Die 1,5 Liter-Dieselvariante gibt es mit 95 PS, 105 PS oder 150 PS. Auch ein Modell mit 6-Gang-Automatikgetriebe ist verfügbar sowie eine Autogas-Variante mit 117 PS.

Der neue Focus ist übrigens in der Lage, das Rangieren in die Parklücke selbst zu übernehmen und später wieder auszuparken. Ein Knopfdruck reicht, und der Kompakte rangiert souverän allein – sogar quer zu Fahrtrichtung. Ein dreistufiges Alarmsystem warnt beim Ausparken zudem vor Querverkehr. Die überarbeitete City-Bremsfunktion erkennt drohende Zusammenstöße jetzt bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h und bremst bei Bedarf eigenständig. In höheren Geschwindigkeiten warnt das Notbremssystem den Fahrer vor Kollisionen und leitet bei Gefahr selbstständig eine Notbremsung ein. Nichts vermissen lässt auch das Ford SYNC II Infotainment- System mit Acht-Zoll-Touchscreen und Sprachsteuerung. Smartphones können mit dem Multimedia-System verbunden werden.

Über den Autor