Der neue Audi A4: Fünf Sterne im Euro NCAP Test

Der neue Audi A4 zählt zu den sichersten Autos im Wettbewerb. Das europäische Konsortium Euro NCAP hat ihn für die Erwachsenen- und Kindersicherheit sowie für den Fußgängerschutz mit der Höchstnote von fünf Sternen ausgezeichnet.

Auto_Audi_aussenDer Audi A4 erhielt darüber hinaus den Sonderpreis „Euro NCAP advanced“ für den serienmäßigen Bremsassistent Folgekollision sowie für das optional erhältliche System Audi pre sense basic. Der Bremsassistent Folgekollision bremst das Auto bei einem Unfall automatisch ab und reduziert dadurch die Schleudergefahr und das Risiko von weiteren Kollisionen. Audi pre sense basic strafft in Gefahrensituationen vor einer Kollision den Sicherheitsgurt und schließt Fenster und Schiebedach.

Ein weiterer zentraler Baustein der integralen Sicherheit im Audi A4 ist das serienmäßige Assistenzsystem Audi pre sense city – eine vorausschauende Warn- und Notbremsfunktion. Bei Geschwindigkeiten bis zu 85 km/h überprüft das System, ob sich andere Fahrzeuge oder Fußgänger im Fahrweg des Autos befinden. Droht eine Kollision, warnt es den Fahrer nach einem abgestuften Konzept: zuerst optisch und akustisch, dann per Bremsruck. Danach leitet es bei Bedarf eine automatische Notbremsung ein.

Auto_Audi_innenFür den Audi A4 gibt es noch eine Vielzahl weiterer Assistenzsysteme für mehr Sicherheit. Dazu gehören beispielsweise der Ausweichassistent, der Abbiegeassistent oder die Ausstiegswarnung. Während der Ausweichassistent den Fahrer unterstützt, ein Hindernis zu umfahren, überwacht der Abbiegeassistent den Gegenverkehr beim Linksabbiegen mit niedrigem Tempo. In gefährlichen Situationen bremst er den A4 bis zum Stillstand ab und verhindert so ein Abbiegen bei Gegenverkehr. Die Ausstiegswarnung minimiert Verletzungsgefahren beim Türöffnen. Rot aufleuchtende LEDs warnen die Insassen vor dem Öffnen der Türen, wenn sich von hinten andere Verkehrsteilnehmer nähern.

Das 1997 gegründete New Car Assessment Program (NCAP) untersucht die Crash‑Performance neuer Automodelle. Im Jahr 2015 hat das Konsortium die Anforderungen für die Front- und Seitencrashtests verschärft, um reale Unfallbedingungen noch besser abbilden zu können.

Über den Autor