CD-Tipp: Rio Reiser – Alles Und Noch Viel Mehr

Multi_CD_RioReiserRalph Christian Möbius alias Rio Reiser, geboren im Januar 1950 in Berlin, gestorben im August 1996 im nordfriesischen Fresenhagen, zählt zu den größten Songpoeten der deutschen Rock- und Popgeschichte.

Zum 20. Todestag Rio Reisers am 20. August wird es im Verlauf des Jahres zahlreiche Veröffentlichungen geben. Die meisten davon werden freilich nichts Neues zu bieten haben und nur Katalogware aufwärmen.

Die Compilation „Alles und noch viel mehr“ hat zumindest ein bisschen Frischware in petto. So gibt es mit „Wann?“ eine brandneue, auf aktuelle Hörgewohnheiten angepasste Version des 1987er Stücks sowie eine Bonus-CD mit acht alten und neu eingespielten Coverversionen, die von Johannes Oerding, Namika, Gregor Meyle, Annett Louisan, Nena, Söhne Mannheims, Fettes Brot und natürlich Echt dargeboten werden. Es ist anzunehmen, dass die Coverversionen für Rio-Reiser-Fans nichts anderes als eine unnötige Verwässerung darstellen. Deshalb muss „Alles und noch viel mehr“ umgekehrt funktionieren. Die Fans der covernden Künstler sollen angelockt und auf Rio Reiser aufmerksam gemacht werden und mit einer Art „Sing meinen Song“ belohnt werden. Das gelingt – wie erwartet – nur bedingt. Zu harmlos sind die Interpretationen von den Söhnen Mannheims, Meyle, Oerding und Co. Von Annett Louisan, Fettes Brot, Echt und Nena finden sich dagegen Coverversionen, die die hohen Hürden meistern und zu gefallen wissen. Damit ist der Sinn und Zweck dieser Veröffentlichung im Prinzip voll erfüllt.

Über den Autor