Bundesweiter Gospelday: Gospelchöre aus Rinteln und Bad Eilsen sind dabei

Beim „Gospelday“ am Samstag, 19. September um 12.00 Uhr werden mehrere tausend Sänger gemeinsam an über 200 Orten in Deutschland dasselbe Lied singen. Auch Rinteln wird zum zweiten Mal auf dem Markplatz mit vertreten sein.

Aktuell_GospeldayAlle Chöre wollen mit dem Lied „We are changing the world“ (Wir verändern die Welt) auf Hunger, Armut und Sklaverei aufmerksam machen. Die Entwicklungsorganisation Brot für die Welt hat zu der Aktion aufgerufen. „Armut und Hunger sind ein weltweites Problem. 800 Millionen Menschen hungern weltweit jeden Tag“, fassen die Chorleiter Kyra und Sven Rundfeldt das Anliegen des Gospelday zusammen. „In diesem Jahr steht eine Folge der Armut im Mittelpunkt: Die Sklaverei.“ Laut einer Studie gibt es heute rund 27 Mio. Sklaven, mehr als jemals zuvor. Zwar ist Sklaverei in jedem Land der Erde verboten, aber Zwangsarbeit, Zwangsprostitution, Menschenhandel oder andere Formen der Entrechtung sind in jedem Land zu finden. Die Spenden des Tages sind für ein Kinderheim in Bangladesch bestimmt. In der Hauptstadt Dhaka finden ehemalige Sklavenkinder im „Happy Home“ ein Zuhause. Das Heim wird von Brot für die Welt unterstützt.

Über den Autor