Buch-Tipps im Juli

Von Uta Fahrenkamp, Buch & Wein

Marie Velden

„Sommer in Sepia“

dtv Verlag, Taschenbuch € 9,95

Multi_Buch_Sommer

Hinter der Fassade seines intakten Familien- und Berufslebens ist der 45-jährige Psychotherapeut Thomas Bachmann ein einsamer Mann. Die Ehe mit Veronika ist schal, seine Kinder gehen bereits eigene Wege, sein bester Freund stirbt. Erst die Begegnung mit der geheimnisvollen Florentine weckt verblasste Sehnsüchte und holt ihn zurück ins Leben. Gemeinsam erleben sie einen Sommer, der ihnen eine große Liebe, aber auch deren Zerbrechlichkeit offenbart. Schließlich ist es Veronika, die eine Entscheidung trifft, mit der sie alle und vielleicht sogar sich selbst am meisten überrascht.

 

 

 

Veronika Peters

„Das Meer in Gold und Grau“

Goldmann Taschenbuch, € 9,99Multi_Buch_DasMeer

Eine junge Frau auf der Reise. Eine alte Frau, die nicht mehr viel Zeit hat. Eine Begegnung, die ungeahnte Türen öffnet. „Jetzt sitze ich hier, beobachte, wie im Südosten Wolkenfelder aufziehen, die Sturm bedeuten können, und frage mich, wie am besten von Ruth zu erzählen ist. Ich werde ihr nicht gerecht werden. Sie war meine alte Tante, eine, die mir einen Ort gegeben hat und Menschen, bei denen ich eine Zeitlang sein konnte. Sie hat eine Spur hinterlassen, von der ich gerne einen Gipsabdruck hätte. So ist das.“ Ein kleines Hotel an der Ostsee ist der Schauplatz dieses wunderbaren Romans, in dem Veronika Peters auf ebenso bewegende wie kraftvolle Weise erzählt vom Wandel der Menschen und Zeiten – und von dem Weg, den es mitunter braucht, um zu begreifen, was wirklich wichtig ist im Leben.

 

Kinderbuch:

Gianni Rodari

„Gutenachtgeschichten am Telefon“

Illustrationen von Anke Kuhl

Fischer Verlag, Hardcover, € 14,99

Multi_Buch_GutenachtEs gibt sie noch, die guten alten Gutenachtgeschichten! Denk dran, sagt die Tochter von Signor Bianchi, bevor ihr Papa mal wieder auf Reisen geht. Jeden Abend erzählst du mir eine Geschichte! Kein Problem für Signor Bianchi – Gutenachtgeschichten, die so kurz sind, dass man sie am Telefon erzählen kann, sind seine Spezialität. Eine gute Gutenachtgeschichte mischt ein wenig Phantasie in die Wirklichkeit und baut somit eine Brücke ins Reich der Träume. Sie handelt von Schokoladenstraßen, einem Haus aus Eiscreme oder dem Sternschnuppenmagier – traumhaft und federleicht. Andersen-Preisträger Gianni Rodaris Klassiker interpretiert von Anke Kuhl: ein Klassiker in neuem Gewand.

Über den Autor

Ähnliche Artikel