Ausverkauftes Haus beim Rintelner Oktoberfest im Brückentorsaal

Die Musik beim ausverkauften Oktoberfest des Rintelner Carneval Verein war kaum gestartet, da tanzten hübsche Madeln im Dirndl und feschen Burschen in Lederhosen.DJ Diegro und die Band AlmEcho trafen mit ihrem Musikmix voll den Geschmack der Partygäste.
Für den traditionellen Eröffnungstanz hatten zuvor die Frauen der RCV Showtanzgruppe „Die Wesernixen“ in diesem Jahr ihre Ehemänner als Tanzpartner ausgewählt und eigens für das  Oktoberfest mit ihnen einen passenden Showtanz einstudiert. Der Fassanstich durch Rintelns stellvertretenden Bürgermeister Veit Rauch rundete die Eröffnung dann stilecht ab. Dabei begab sich Rauch in ein Fernduell mit dem Münchener Oberbürgermeister. Der hatte nämlich laut RCV Vorsitzenden Sebastian Westphal beim diesjährigen Fassanstich auf der Wiesn nur zwei Schläge benötigt bis der Gestensaft floss. Das konnte Rauch trotz Ankündigung nicht unterbieten: Er brauchte drei Schläge.
Viele Gäste freuten sich besonders über den liebevoll im bayrischen blau-weiß dekorierten Saal und zum Ende der Veranstaltung konnten die Organisatoren noch einen besonderen Wunsch erfüllen: Eine junge Besucherin fand die Deko so toll, dass sie sie als Souvenir mitnehmen wollte. Diesen Wunsch wollte niemand ablehnen und so wechselten nachts gegen eine kleine Spende für die Jugendarbeit des RCV zwei große Bierkrüge aus Styropor noch den Besitzer.
Tanzen und mitsingen war den ganzen Abend über angesagt. Ausgelassen feierten die Besucher des original Rintelner Oktoberfestes bis in die Nacht hinein. „Wir freuen uns zum vierten mal in Folge über ein ausverkauftes Haus“, resümiert Sebastian Westphal und dankte den Hauptsponsoren Stadtwerke Rinteln, Sparkasse Schaumburg und Schaumburger Zeitung für die Unterstützung.

Über den Autor