Alle Jahre wieder: Blasorchester Feuerwehr Rinteln lädt zum Adventskonzert ein

Am 5. Dezember ist es wieder soweit: das Blasorchester der Feuerwehr Rinteln lädt gemeinsam mit der St. Nikolai Kirchengemeinde zum traditionellen Adventskonzert ein.

Aktuell_Adventskonzert_Feubori_K

Das stimmungsvolle Konzert in der Vorweihnachtszeit hat sich im Rintelner Kulturleben seit Jahren einen festen Platz gesichert und erfreut sich immer wachsender Beliebtheit. Die rund 25 Musikerinnen und Musiker des „FeuBORi“ präsentieren an diesem Vorabend zum Nikolaustag einen bunten Mix aus klassischen Klängen, modernen Arrangements und besinnlichen Melodien zur Einstimmung auf die weihnachtlichen Tage.

Mit konzentrierten Proben und einem intensiven Probenwochenende haben die Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Markus Plachta ein völlig neues Programm zusammengestellt, und alle freuen sich darauf, dieses dem Publikum zu präsentieren. Neben Ausschnitten aus der 9. Sinfonie „Aus der neuen Welt“ von Antonin Dvoràk haben sie auch ein Medley aus dem Disney-Film „Die Eiskönigin“ sowie originale Blasorchesterwerke, wie „Irish Tune“, eher bekannt als „Londonderry Air“ von Percy Grainger im Repertoire. Es wird für jeden Geschmack etwas dabei sein. Und wie in den letzten Jahren wird auch das Publikum mit einbezogen: Adventliche Lieder sind zum Mitsingen vorgesehen.

Zusätzlich zu den musikalischen Einlagen wird Pastorin Sabine Schiermeyer mit Lesungen und besinnlichen Worten zur Adventszeit und der Weihnachtsbotschaft den Abend abrunden. Einlass in die Kirche ist ab 16.15 Uhr. Bevor das Orchester um 17.00 Uhr mit dem Konzert beginnt, begrüßen die „Feubori Kids“, das Nachwuchsorchester des Musikzuges, die Zuhörer mit ihrem Können. Die Jungen und Mädchen unter der Leitung von Angela Voges würden sich natürlich auch schon über viele Zuhörer vor dem eigentlichen Konzert freuen.

Der Eintritt ist frei. Sollte den Zuhörern das Konzert besonders gut gefallen haben, freut sich das Orchester – ebenso wie die Kirchengemeinde – aber natürlich über Spenden am Ausgang.

Über den Autor