60.000 Menschen auf den gesperrten Straßen unterwegs

RB_S_Felgenfest_RadlerZum 13. Mal startete das „Felgenfest im Wesertal“ und am Ende waren die Organisatoren mehr als zufrieden mit einer geschätzten Teilnehmerzahl von 60.000 Menschen.

Felgenfest 3Von Rinteln startete Bürgermeister Karl-Heinz Buchholz zusammen mit Landrat Jörg Farr die Tour, die über Hess. Oldendorf, Hameln, Emmerthal bis nach Bodenwerder autofrei führte. Ein Grund für die große Resonanz dürfte das perfekte Fahrradwetter gewesen sein, nachdem es in den letzten beiden Jahren eher ungemütlich und nass zuging. Auf der Strecke sah man Familien, Freundesgruppen, Menschen, die alleine oder in der Gruppe radelten, skateten oder spazieren gingen.

Das Deutsche Rote Kreuz, die Feuerwehren und die Polizei sorgten rund um das Fest für Sicherheit und Hilfe. Entlang der Strecke gab es reichlich Programm der anliegenden Ortschaften. In GroßenwiedenRB_S_Felgenfest_Großenwieden sorgten die Pioniere aus Minden mit ihrer Pontonbrücke wieder für jede Menge Besucher. Diese Brücke gilt traditionell als besonderes Highlight des Festes und dort wird auch gezählt, wie viele Besucher das Felgenfest anlockt. Rinteln profitierte als Start- und Zielstadt mit seinem Bauernmarkt ganz besonders vom Fest, denn zumindest aus Hameln radelten viele Teilnehmer in die schöne Weserstadt, um sich hier einem ganz besonderen Flair hinzugeben.

Über den Autor

Ähnliche Artikel