3. Tag des Friedhofs: „Gemeinsam statt einsam“

Gemeinsam mit der Stadt Rinteln hat der Hospizverein Rinteln e. V. ein buntes, informatives und unterhaltsames Programm für Erwachsene und Kinder zum 3. Tag des Friedhofs am Samstag, 19. September ab 10.30 Uhr auf dem Rintelner Seetorfriedhof organisiert.

Aktuell_Tag des Friedhofs_FlyerSo vielfältig wie Friedhöfe sein können, so vielfältig ist auch das diesjährige Motto. Dazu die Hospizvereins-Vorsitzende Ingeborg Schumer: „Sie möchten wissen, was genau mit “Gemeinsam statt einsam!” gemeint ist? In dunklen Stunden sollte niemand alleine sein. Denn gemeinsam lässt sich Trauer, aber auch Hoffnung und Freude viel besser teilen. Friedhöfe sind ganz besondere Orte. Man kann dort nicht nur trauern und Trost finden – Friedhöfe bieten Ruhe und Raum zum Entspannen, lassen Menschen Hoffnung schöpfen und neuen Mut gewinnen. Trauernde finden hier einen geschützten Rahmen, um sich von den Verstorbenen zu verabschieden und um ihrer zu gedenken. Durch den Umgang mit Blumen und Pflanzen kann die Trauer besser verarbeitet werden, positive Gefühle, wie Wohlbefinden, Entspannung und Heimatgefühl können durch die Bewegung im „Grünen Kulturraum Friedhof” ausgelöst werden.“

Zum Tag des Friedhofs haben die Organisatoren wieder ein buntes, informatives und unterhaltsames Programm für Erwachsene und Kinder zusammengestellt, wie z. B.: Kinder und Erwachsene können beim Luftballon-Ritual Karten gestalten und dies als Himmelsbotschaft für Verstorbene steigen lassen. Rintelner Bestattungsinstitute und die Stadt Rinteln beraten in allen Bestattungs-Ange­legenheiten, es gibt eine Charatuch-Ausstellung, ein Kinderaktionszelt mit verschiedenen Angeboten, ein gemütliches Friedhofscafé mit leckeren Kuchen und Bockwürstchen, Musik von der Ernestinum Bigband und Songwriter Dieter Herrmann aus Burgdorf, u.v.m.

Über den Autor