Aktionsreiches Extener Schützenfest

Das Szenario ist beim Schützenfest in Exten immer gleich und macht immer wieder Spaß!

RB_Schützenfest Exten_SchlachtEs wird angetreten, appelliert, es gibt einen Austausch von gegenseitigen Provokationen, dann folgt nach dem Umzug die Schlacht, die Aufgabe von Napoleon und der wird am Ende mit dem Kreutzer „Exten“ abtransportiert. Es ist ein Jahr für Jahr festgelegtes Drehbuch, dessen Ablauf auch in diesem Jahr eingehalten wurde.

Beim Appell musste der „Grüne König“ sich beschuldigen lassen, dass er seine Frau Petra im Haus vor den „Schwarzen“ versteckt habe. Im Gegenzug behauptete König „Achim“, dass der „Schwarze König“ ihn mit Fanta vergiften wollte, dabei sei er doch mit Wacholder und Bier aufgewachsen. Da gab es kein aufeinander Zugehen mehr und die Kriegserklärung wurde verlesen. Dem folgte der Marsch durchs Dorf und die finale Entscheidung auf dem Schlachtfeld. Das Ende ist trotz angebotener Friedensverhandlungen aber immer gleich. Napoleon wird aus der Burg vertrieben und alle haben sich beim Bier im Festzelt wieder lieb.

RB_Schützenfest Exten_KinderfestBereits am Samstag hatten die Schützen zum großen Kinderfest „Mini WM“, ausgerichtet von den Sanitätern, eingeladen und der Montag ist der Tag der neuen Könige. Die neuen Majestäten in Exten sind bei den „Grünen“ Andreas Nottmeier als König mit seiner Königin Marion Nottmeier. Adjutant ist Marcus Wintjes mit Petra Köster sowie Benjamin und Svenja Timm. Bei den „Schwarzen“ wird Jürgen Timm der neue König mit seiner Herzdame Christina Timm. Adjutantenpaare sind hier Dirk und Kerstin Krämer sowie Dieter und Monika Waldera.

Über den Autor

Ähnliche Artikel